Selbstvertrauen

Selbstvertrauen

Ich glaube an mich,
meine Stärken, Fähigkeiten und Talente.
Ich vertraue mir und meiner Kraft,
und kann dadurch alle
Herausforderungen des Lebens meistern.

So lässt sich für mich Selbstvertrauen kurz und einfach erklären.
Wesentlich aufwendiger hingegen war und ist es für mich,
mein Selbstvertrauen so zu stärken,
dass ich diese Sätze nicht nur einfach so hinschreiben,
sondern auch wirklich so empfinden und leben kann.

Stell dir das Selbstvertrauen wie einen Muskel vor –
es braucht Training um gestärkt zu werden.
Und das ist auch die gute Nachricht für alle,
die sich mehr Selbstvertrauen wünschen.
Es ist für jeden möglich.
Niemand kann dir auf Dauer echtes Selbstvertrauen geben oder nehmen.
Das kannst nur DU.

Wir bekommen Selbstvertrauen, oder was auch immer wir uns wünschen,
nicht einfach so auf Knopfdruck vom Universum geliefert.
Wenn du dir Selbstvertrauen wünschst, wirst du Situationen und Herausforderungen in deinem Leben bekommen,
die dafür sorgen, dass dein Selbstvertrauen gestärkt wird.
Das funktioniert jedoch nur, wenn du dich diesen Herausforderungen auch stellst.

Um dir selbst vertrauen zu können,
mache dir bewusst, wer du tatsächlich bist.
Was dich auszeichnet, worauf du stolz bist,
was dich einzigartig und liebenswert macht.
Erkenne deine Fähigkeiten und Talente,
und erinnere dich daran,
was du bisher schon alles gemeistert und erreicht hast in deinem Leben.

Das ist ein Lebensprozess, denn Leben ist Veränderung und Entwicklung.
Weil wir immer wieder vor neuen Herausforderungen stehen werden,
und weil wir uns dadurch auch immer wieder neu entdecken dürfen.
Und genau das ist für mich das Schöne,
Spannende und Wertvolle an unserem Leben.

Hier kommt für mich noch ein weiterer wesentlicher Punkt dazu, das Urvertrauen.
Ich meine damit das Vertrauen in eine höhere Macht.
Wie auch immer es jeder für sich nennen mag,
Gott, Universum, Quelle, Ursprung, bedingungslose Liebe…
Ich bin davon überzeugt, dass wir alle Teil dieses Ganzen sind.
Dass wir alle daraus entstammen und dorthin zurückkehren.
Dass wir, egal was auch passiert, geliebt, getragen und gehalten werden. Immer!

Diese Erkenntnis nimmt Angst, macht frei, gibt inneren Frieden und lässt vertrauen.
Dadurch kannst du dein Herz öffnen, weil du spürst:
„Ich kann nicht weiter fallen, als in Gottes Hände.“

Das zu erfahren und darauf zu vertrauen wünsche ich dir von ganzem Herzen.

Zurück