Ängste überwinden

Ängste

Du musst so sehr
fliegen wollen,
dass du bereit bist,
deine Existenz
als Raupe aufzugeben.

Du musst so sehr
LEBEN wollen,
dass du bereit bist,
deine Ängste
zu überwinden.

Ängste sind Teil unseres Lebens und unsere Ängste zu überwinden, ist Voraussetzung für ein glückliches Leben.

Auf der einen Seite sind Ängste überlebenswichtig und bewahren uns davor, unüberlegt gefährliche Situationen aufzusuchen und unsere Gesundheit aufs Spiel zu setzen.

Auf der anderen Seite können Ängste übermäßig stark werden, ohne offensichtlichen Grund auftreten und unser Leben einschränken.

Ängste zeigen immer Grenzen auf – und diese beginnen im Kopf. Eine Angst, kommt immer von irgendwo her und es gibt für mich immer ein DAHINTER.

Warum fällt es uns so schwer, unsere Wahrheiten auszusprechen, um ein Gespräch für eine Gehaltsverhandlung zu fragen, Vorsorgetermine wahrzunehmen, sich für einen neuen Job zu bewerben, alleine etwas zu unternehmen, Entscheidungen zu treffen…? Diese Liste ließe sich jetzt unendlich fortsetzen. Dahinter stecken immer Ängste. Angst abgelehnt zu werden, nicht gut genug zu sein, es alleine nicht zu schaffen, unangenehme Dinge zu erfahren, sich falsch zu entscheiden… und genau aus diesem Grund tun viele gar nichts. Genau aus diesem Grund verharren viele in ihrem Gefängnis der Ängste – wenn auch oft verzweifelt und unglücklich.

Wenn ich vor einer neuen Herausforderung stehe und aus ganz unterschiedlichen Gründen Angst verspüre, bedeutet das für mich, mit vollster Aufmerksamkeit und Achtsamkeit Schritt für Schritt in diese Aufgabe zu gehen. Würde ich keine Angst verspüren, wäre mir die Herausforderung wahrscheinlich nicht wirklich wichtig.

Ängste zu überwinden, bedeutet bereit sein für Veränderung – ohne die Metamorphose würde aus keiner Raupe ein Schmetterling entstehen – ohne dem Wunsch wirklich leben zu wollen, wirst du deine Ängste nicht überwinden können. Hinter deiner Angst, befindet sich dein Strahlen, dein Licht und genau davor haben wir Angst, das zu zeigen.

Es ist unser Licht, das wir fürchten, nicht unsere Dunkelheit. Das Gegenteil von Angst ist Liebe. Erkenne in der Liebe zu dir, wie mächtig du bist und erlaube dir dein Licht strahlen zu lassen.

Zurück